Tag Archives: Ballaststoffe

Ballaststoffe und Herzgesundheit
In einer Reihe von Studien hat man eine hohe Aufnahme von Ballaststoffen mit einem geringeren Risiko für Herzerkrankungen in Verbindung gebracht. Auch in einer weiteren Arbeit mit dem Namen ,,Dietary fiber intake in relation to coronary heart disease and all-cause mortality over 40 y: the Zutphen Study.'' sah man eine Risikoreduktion von 17% für zusätzliche 10 g in Bezug auf die Mortalität durch koronare Herzerkrankungen. Ballaststoffe...
Read more
Ballaststoffe werden von Bakterien fermentiert = Acetat. Wirkung auf Appetit, Entzündungen?
Ballaststoffe werden von Bakterien fermentiert = Acetat. Wirkung auf Appetit, Entzündungen? Die einen sagen, Darmbakterien beeinflussen Sättigung, Entzündungsprozesse, Glukosestoffwechsel und mehr [1], andere Arbeiten zeigen eher keine wichtige Rolle der Darmbakterien für die metabolische Gesundheit [2]. Darmbakterien im Darm können Ballaststoffe/resistente Stärke verarbeiten und was rauskommt sind kurzkettige Fettsäuren, die für uns einen Nutzen haben können. Kurz nennt man diese Fettsäuren, wie Acetat, dann SCFA (englische Abkürzung), für die es auch Rezeptoren im Körper zu geben scheint, was für eine mögliche Wirkung laut Arbeit sprechen kann. Auch hier wieder wenig Studien am Menschen, eher Tierstudien (teilweise sogar...
Read more
Ballaststoffe – Wirkung auf Appetit/Sättigung und Energieaufnahme
Ballaststoffe machen satt? Eine neue Arbeit wirft ein interessantes Licht auf die Wirkung Trotz Evidenz für biologisch plausible Mechanismen für die Appetitreduktion durch bestimmte Ballaststoffe, kam eine systematische Review, welche den Effekt auf die Energieaufnahme und subjektives Appetitempfinden untersuchte, zum Entschluss, dass ►akute Ballaststoffbehandlungen (61%) nicht die Sättigung erhöhten ►die akkurate Behandlung (78%) nicht Nahrungsaufnahme reduzierte ►weder Ballaststofftyp oder die Menge verbunden war mit Nahrungsaufnahme oder Sättigungsantwort ►der % an Behandlungen, die signifikant den subjektiven Hunger reduzierten im Vergleich zur Kontrollgruppe, bei 39% lag ►der %, der signifikant Nahrungsaufnahme oder Energieaufnahme reduzierte, bei 22% lag ►der erweiterte Sättigungseffekt durch Beta-Glucan & Faserstoffen...
Read more
Vitamintabletten oder Fruchtsaft für das Immunsystem nutzen weniger, wenn der Darm kein Futter hat.
Screenshot (1279) Du bist vielleicht oft krank oder willst präventiv vorarbeiten, um nicht erst krank zu werden und schon kommt Verkäufer XY mit der neuen natürlichen Vitaminpille, die die Lösung zu sein scheint. Klar, Defizit ausgleichen ist eine gute Idee. Aber der Darm sollte ebenso als ein Grundgerüst für das Immunsystem gelten, die Darmbakterien haben mehr Aufgaben, als uns bewusst ist. Darmbakterien sorgen auch über viele Mechanismen für unser Immunsystem. Der Darm besitzt z.B. eine Barrierefunktion, wodurch viele Erreger, Bakterien, Toxine oder andere schädliche Dinge nicht durch den Darm...
Read more
Mediterrane Ernährung als Baukasten für die optimale Ernährung?
Die Griechen lagen vielleicht richtig! Mediterrane Ernährung als Baukasten für die optimale Ernährung? Die klassische mediterrane steht für eine gesunde Ernährung, die auch dem Gewicht guttut, vorbeugend wirkt und ein langes Leben fördern soll. In der folgenden Arbeit wird ein kleiner Auszug aus der Quelle ,,The Mediterranean Way of Eating: Evidence for Chronic Disease Prevention and Weight Management'' als Guide angegeben, der zeigt, was in dieser Ernährung so gegessen wird: -Fleisch und Dessert - 1 bis 2 x die Woche (geringer Konsum) -Joghurt, Käse, Geflügel, Eier - 5 bis 7 x die Woche (moderater Konsum) -Fisch und Meeresfrüchte - 5...
Read more
Vollkorn/Getreide und Gesundheit: James Krieger im Interview
James Krieger über Getreide, Weizen, Gluten und GMOs aka Gen-Food - Ein interview -nur wenig Menschen sind glutenintolerant, sehr wenige Personen -Angst macht Geld, Hauptsache es klingt wissenschaftlich (oft Einzelstudien aber man muss auf Gesamtstudienwelt schauen und nicht auf z.B. eine Studie mit Immunzellreaktion durch Getreide) -Menschen wollen einen Einzelfaktor, dem sie die Schuld geben -Goldstandard wären Meta-Analysen (Analyse vieler Studien) und randomisierte Kontrollstudien müssen her für einen guten Einblick über die Wirkung -schaut man sich die die randomisierten Kontrollstudien an über Getreide oder die observierenden Daten, dann meist ein Vorteil für Gesundheit oder neutraler Effekt...
Read more
GLP-1: Wenn Kohlenhydrate vor Diabetes schützen und Ballaststoffe satt machen
Wenn Kohlenhydrate vor Diabetes schützen und Ballaststoffe satt machen. GLP-1 ein Inkretin (Peptidhormon), welches wir u.a. durch Protein ausschütten, was dessen Sättigungseffekt ausmacht. Wie noch aktivieren? Da es nicht nur für Sättigung wichtig ist, sondern auch für unsere Insulinsensivität und Glukosehomöostase. Laut Review ist es verbunden mit weniger Appetit und Kalorienaufnahme und wirkt auf das Glukosegleichgewicht über das zentrale Nervensystem und Pankreas. Wann wird es ausgeschüttet? Wenn Nährstoffe an Rezeptoren binden, an den G-protein coupled receptors. Ausgeschüttet wird es dann von hormonbildenden Zellen im Gastrointestinaltrakt, den L-Zellen. Der Gastrointestinaltrakt (GI) nimmt Nährstoffe auf und verdaut. Er bildet auch...
Read more
Ballaststoffe (lösliche) und Blutfette/Cholesterin
Lösliche Ballaststoffe senken Blutfette und können so viel mehr: Interessante Mechanismen Die löslichen Ballaststoffe in Obst, Gemüse, Haferflocken, Guakernmehl (Guargummi), Leinsamen oder Flohsamen (z.B. Pektin, Inulin, beta-Glucan, Arabinoxylan etc.) binden Wasser und quellen dann auf. Im Dickdarm werden sie von Bakterien zu kurzkettigen Fettsäuren fermentiert (positiv). Sie sind verbunden mit Gesundheitsvorteilen, angefangen von geringeren Blutfettwerten, niedrigerem Blutdruck, besserer Glukosekontrolle, Gewichtsverlust, verbesserter Immunfunktion und weniger Entzündungen. Der Cholesterinsenkereffekt ist seit 40 Jahren bekannt. Sie senken Gesamtcholesterin und LDL-Cholesterin effektiver als unlösliche Ballaststoffe. Ballaststoffe generell finden wir neben Gemüse, Nüssen, Obst auch in Vollkornprodukten, Hülsenfrüchte oder als Supplement...
Read more
Fleisch und Krebs (Update)
Cooked chicken fillets Fleisch und Krebs? Was wirklich mit Krebs in Verbindung steht ! Der Lifestyle um die Ernährung herum ist ein größerer Risikofaktor für Krebs als ein Lebensmittel. Übergewicht erhöht das Darmkrebsrisiko um 19%
Regelmäßige körperliche Aktivität senkt das Darmkrebsrisiko um 24% Ballaststoffe, über 20 g täglich, senken das Darmkrebsrisiko um 25% 525 ml Milch täglich reduziert das Risiko für Darmkrebs um 26% Fazit: Es ist nicht das Fleisch, das Vitamine und Mineralien enthält und Fette, die sogar im Olivenöl zu finden sind, sondern der Lifestyle (Rauchen, Stress, Inaktivität, Gewicht, Alkohol)....
Read more