Säure-Basen-Haushalt Puffer, Protein und Knochen

Säure-Basen: Fakten, die man sich merken kann, wenn es um den Säure-Basen-Haushalt und auch Knochen geht.

Niere und Übersäuerung
Die Niere steuert gegen eine Übersäuerung und das mit einem Puffer (HCO3 oder Bicarbonate genannt). In einer Arbeit heißt es dazu, dass die Nieren die Hauptrolle haben, um systemische Bicarbonatkonzentrationen (Puffer für Säurelast) zu regulieren. Die Niere hat zwei Funktionskomponenten.
1.Reabsorption von eigentlich allem gefilterten HCO3
2.Produktion oder Generierung von neuen Bicarbonaten, die verbraucht wurden für Säuren

Knochen und Übersäuerung
Die Effekte einer metabolischen Azidose (wirkliche Übersäuerung durch Nierenerkrankung z.B.) wurden In-vitro-Experimenten und in Experimenten an TIEREN und ihren Knochen untersucht. Hier entstand die Hypothese, dass eine höhere Säurelast die Knochen angeht, um Puffer zu haben, Knochenmineralien.

Und schon sagte man, die westliche Ernährung fördert somit Osteoporose. Auch besonders tierisches Protein soll der Schuldige sein. Zusammenhänge zwischen Ernährung und Osteoporose lassen sich in Beobachtungsstudien sicher finden, doch haben die wohl einige methodische Fails, die man bedenken muss. Darunter die schlechte Einschätzung körperlicher Aktivität, Alter (variierte zwischen 35 und 74), die Abwesenheit analytischer Unterscheidungene für Geschlechter und so weiter.

Die Arbeit erwähnt, dass man nicht wirklich vorhersagen kann, wie Nahrung auf den Säure-Basen-Haushalt wirkt. Es geht hier um Interaktionen mit dem Körper oder anderen Nährstoffen. Auch ist die Aufnahme von Säuren nicht komplett.

Aber zurück zum Knochen. Selbst, wenn man annimmt, dass kranke Personen mit Azidose und renaler Insuffizienz ihre Puffer durch endogene Quellen bekommen, kann das nicht der Knochen direkt sein. Warum? Die Menge aus dem Knochen wäre zu gering, um die ganzen Säuren zu neutralsieren, die sich über Jahre anhäufen (bei Erkrankung). Man schätzte laut dieser Arbeit, dass sich 50% des Knochen auslösen würde über Jahre. Es würde also bedeuten, dass der Knochen nach ein paar Jahren völlig erschöpft wäre, wenn er seine Alkalien hergibt. Einige Beobachtungsstudien tendieren ebenso in eine fehlende Verbindung.

,, It was concluded that a causal association between the dietary acid load and osteoporotic bone disease is not supported by evidence, nor that an alkaline diet favourably influences bone health( 10 )‘‘

,, Consequently, advocating the consumption of alkalinising foods or supplements and/or removing animal protein from the human diet is not justified by the evidence accumulated over the last several decades.‘‘

Folglich ist die Befürwortung des Konsums von alkalinisierenden Lebensmitteln oder Supplements und / oder Entfernung von tierischem Eiweiß aus der menschlichen Ernährung nicht durch die in den letzten Jahrzehnten akkumulierten Beweise gerechtfertigt.Deine Knochen lösen sich nicht auf direkt.

Quellen:
Acid-Base Homeostasis
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4670772/

Nutritional disturbance in acid-base balance and osteoporosis:
a hypothesis that disregards the essential homeostatic role of the kidney. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23551968

 

Related Posts