Protein für den Muskelaufbau: Praktische Erkenntnisse von Tipton (auch über Leucin)

Was kann man aus seiner Arbeit mitnehmen?

-Proteinempfehlungen sollten der Population (älter oder jünger) oder Situation (nach Training oder nicht) angepasst werden, da a) die optimale Dosis an Protein, um die Proteinsynthese maximal zu stimulieren, bei älteren höher ausfällt und b) Wheyproteine eine höhere Stimulation zeigte als Sojaprotein in der Phase nach dem Training (aber nicht im Ruhezustand).

-Chronische Leucingaben werden nicht unbedingt in mehr Muskelmasse resultieren, da auch alle essentiellen Aminosäuren nötig sind für eine maximale und anhaltende Proteinsynthese

-Leucin, um den Leucinanteil von Proteinquellen zu verbessern, die eine schlechtere Qualität haben (Quelle beinhaltet weniger Leucin) oder Quantität haben (wenig Protein für die maximale Proteinsynthesestimulation), rettet eine submaximale Proteinsynthese nach einer Mahlzeit (wichtig für ältere Personen, die oft zu wenig Protein aufnehmen)

-Proteintiming nahe zum Training wird empfohlen, um Proteinsynthese maximal zu stimulieren, auch wenn es kein ,,Muss” ist

-Kein additiver Effekt durch eine Co-Aufnahme von Kohlenhydraten zusätzlich zum Protein

-Jeder nützliche Effekt einer Co-Aufnahme von Fett liegt wohl an Omega-3

Protein Considerations for Optimising Skeletal Muscle Mass in Healthy Young and Older Adults  – http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4848650/

Related Posts