Gen-Diäten: Sind sie besser?

Übertrifft die Gen-Diät eine normale Diät?

Zeige mir deine Gene und ich sage dir die passende Diät? Klingt schön aber erfolgreich?

In einer Studie testete man, ob die Ernährung, die zum DNA-Profil passte, auch den Gewichtsverlust verbessert VS. eine normale Ernährung. Getestet wurden Übergewichtige. Je nach DNA-Profil gab es für die Gruppe entweder Low-Carb, eine mediterrane Ernährung, Low-Fat oder Mischkost. Die andere Gruppe bekam eine Standardernährung, fertig.

Ergebnis: Keine signifikanten Unterschiede in Bezug auf den Gewichtsverlust.

Im Jahr 2018 kam die interessante DIETFITS-Studie heraus, die zeigte, dass Low-Fat und Low-Carb beide zu gleichem Gewichtsverlust führen können, wenn die Qualität stimmt und das sogar ohne, dass man Teilnehmern sagen musste, sie sollen doch ein Defizit an Kalorien einhalten. Nun, diese Arbeit hat ebenso geschaut, ob die Genetik Einfluss hat, wie erfolgreich eine Variante ist. Drei Gen-Varianten nutzen man hier. Würde eine Variante, welche für Low-Carb oder Low-Fat spricht, auch in Verbindung stehen mit mehr Gewichtverlust? Es gab keinen Unterschied, wenn Teilnehmer die Ernährung bekamen, welche ihrem Genotyp entsprach oder nicht.

Ein Auszug:
,,This indicates that there was no significant difference in weight change among participants matched vs mismatched to their diet assignment based on their 3-SNP genotype pattern.‘‘

Es ist noch zu früh für Gen-Diäten. Was zählt, ist genug Protein und die Umsetzbarkeit. Es gibt sicher noch mehr Studien zum Thema. Aber warten wir noch ein paar Jahre, um sicher zu GEN, dass wir darüber mehr wissen.

Gendiät_(2)

Related Posts