Bluttest für das Thema Übertraining? Kann ich es messen?

Hormone als Marker für Übertraining (wenn Training auf zu wenig Erholung trifft und Symptome auftreten)?

Es wäre schön, wenn man Marker hätte, die man messen kann, um zu erkennen (neben Symptomen), dass es hier ein Übertraining gibt.

So einfach scheint es aber nicht zu sein. Hier eine Arbeit, die Studien untersuchte, basale Hormonlevel und in Bezug auf einen Stimulationstest (Funktionstest für Hormonantwort).

Aber bisher scheint es keine eindeutige Test-Strategie zu geben, da sie erwähnen, dass z.B. von 17 getesteten Hormonen, die basalen Level nicht unterschiedlich waren zwischen betroffenen Athleten und gesunden Athleten, die nicht betroffen waren (in 75% der Studien für jedes Hormon, bis auf eine Ausnahme).

,,Therefore, none of the evaluated basal hormone levels, nor the hormone-related parameters, appear to be good predictors of OT/OR.”

Es scheint eine veränderte Hormonantwort im Stimulationstest zu geben für Prolactin (67.1% der Studien), GH (57.1%) und ACTH (57.1%). Cortisol und Katecholamine zeigen widersprüchliche Ergebnisse.

,,Indeed, despite of the limitations found in this systematic review, the consistent findings of blunted ACTH, GH and prolactin levels observed in all stimulation tests deserve attention.”

,,conclusion that basal levels of hormones are definitely not good markers of OTS/NFOR/FOR. ”

,,Conversely, stimulated hormones, particularly acute responses to stressful conditions may be good predictors of underperformance syndromes, although OTS/NFOR/FOR is a complex disorder, with multi-etiologic pathophysiology, and therefore hormones dysfunctions are unlikely to be the only etiology of OTS/NFOR/FOR”

,,Finally, it may be too early to claim that GH, ACTH and prolactin responses are undoubtedly blunted in acute responses in affected individuals, once not all studies found the same results, studies performed slightly different protocols for ME and TBE, and small number of subjects were included. For practical purposes, whenever an athlete is suspected for OTS/NFOR/FOR, stimulation tests could be performed in order to find possible relative failure of the adrenals or the pituitary, although only standardized tests by Endocrine societies (ITT) are enough to provide these diagnosis.”

Bemerkung der Analyse zum Ende hin:
Es ist zu früh, GH, ACTH, Prolactin als festen Test zu nehmen. Aber bei Verdacht auf Übertraining wäre ein Stimulationtest (Funktionstest) eine Idee.

Quelle:

Hormonal aspects of overtraining syndrome: a systematic review – https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5541747/