Blog

Neue Studie zeigt, man muss nicht zwangsläufig Gewicht aufbauen nach der Diät. Könnten Formula-Diäten (Mahlzeiten durch Shakes ersetzen) Abhilfe schaffen? Interessante Strategie für den Gewichtserhalt. Smooth-Up your weight!
Sein Gewicht langfristig zu halten scheint ein ewiges Thema. Besonders, wie diese Studie erwähnt, bei Menschen, die in der Bewegung eingeschränkt sind durch Erkrankungen, z.B. Arthrose. Formula-Produkte haben den Vorteil, dass man genau weiß, was an Kalorien drin ist, sonst kann man sich gerne um 40-50% verschätzen. Im vorherigen Artikel habe ich ja den Fall beschrieben, dass viele Menschen sich um bis zu 47% verschätzen können, bedeutet, selbst, wenn sie sich die richtigen Kalorien berechnet HÄTTEN, würde sie ihr Gewicht nicht halten, da sie sich verschätzen, was uns allen passieren kann. Also muss eine neue...
Read more
Wie viel Omega-3 ist sicher als Supplement?
Laut der European Food Safety Authority sind kombiniert (EPA und DHA) bis zu 5 g sicher und es gibt keine Probleme in Bezug auf Blut, Immunsystem, Lipidperoxidation (Oxidation von Lipiden: Ein Marker dafür ist Malondialdehyd), Glukosehomöostase [1]. Die FDA empfiehlt maximal 3 g [2]. 1.8 bis 3 g sind also eine gute Wahl. Quelle: [1]EFSA Panel on Dietetic Products NaA. Scientific opinion on the tolerable upper intake level of eicosapentaenoic acid (EPA), docosahexaenoic acid (DHA) and docosapentaenoic acid (DPA). EFSA Journal 2012;10:2815.https://www.efsa.europa.eu/de/efsajournal/pub/2815 [2]U.S. Food and Drug Administration. FDA announces qualified health claims for omega-3 fatty acids.external link...
Read more
Omega-3-Öl (z.B. Kapseln) gesund aber die Oxidation doch schädlich?
Wir alle wissen um die unzähligen Eigenschaften von Omega-3-Fettsäuren und schlucken Kapseln z.B. aber wir haben auch Bedenken zum Teil, ob die Oxidation dieser Produkte den Gesundheitseffekt unterbricht oder sogar dem Kunden schadet. Diese Bedenken gibt es seit den 50ern schon. Alle Fette/Öl sind von Oxidation betroffen mit der Zeit. Wie sieht es nun mit unseren Omega-3-Fetten aus? Lipidperoxidation - Wenn das Fettmolekül ein Wasserstoffatom verliert und Sauerstoff eingegeben wird – später formen sich oxidative Produkte daraus - Ích werde radikal und ranzig ►,,Reaction of unsaturated fatty acids containing pentadiene structures with oxygen is possible due to...
Read more
Bewegungsarmer Lifestyle und wie dies zu Erkrankungen führen kann – Eine Story von Glukose, NO und Scherspannung
Ein Überblick: -Bewegungsarmut, z.B. viel Zeit im Sitzen verbringen, ist verbunden oft mit negativen Folgen für die Gesundheit -Bewegungsarmes Verhalten, so suggerieren es neuere Arbeiten, wirken auf die vaskuläre Gesundheit (Gefäße) -Eine Rolle spielen wohl auch veränderte Eigenschaften in Bezug auf Blutfluss, Glukosestoffwechsel, oxidativem Stress und Entzündungen -Wenig Bewegung ist eher verbunden mit Übergewicht, metabolischem Syndrom (Insulinresistenz + z.B. Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen, Übergewicht) und Diabetes -Wenig Bewegungs verändert den Blutfluss in den Beinen Welche Mechanismen ,,können'' diese Verbindung auslösen? -Padilla et al. beobachteten bei 3 Stunden ununterbrochenem Sitzen einen erhöhten systolischen/diastolischen Blutdruck -Weniger Bewegung, so scheint es, reguliert Endothelfunktion herunter (innere der Blutgefäße/Blutdruckregulation) -Kleine Bewegungspausen...
Read more
Weniger Kohlenhydrate bedeutet nicht mehr Fettverlust oder Stoffwechselvorteil
Eine Arbeit, die die Evidenz bisher zusammenfasst und lesenswert ist. Hier ein Auszug: ►Die Kohlenhydrat-Insulin-Hypothese sagt vorher, dass die Reduktion an Kohlenhydraten signifikant die Insulinlevel senkt, so zu einer Fettfreisetzung aus Fettzellen führt, was a) Fettverlust erhöht und b) den Energieverbrauch erhöht (angeblich um 350 Kalorien oder mehr). Keiner dieser Effekte wurde in zwei aktuellen und streng kontrollierten Studien beobachtet. ►Gewichtszunahme oder Gewichtsverlust wird nicht primär durch unterschiedliche Anteile von Carbs und Fett in der Ernährung bestimmt, sondern durch die Anzahl der aufgenommenen Kalorien. Änderungen des Energieverbrauchs, welche Stoffwechselwege verwendet werden, und andere Überlegungen sind im...
Read more
Perfektionismus im Sport/von Athleten: Es ist nicht alles Gold und wie es Folgen haben kann für das Leben des Sportlers. Auch Essstörungen können hier ihren Ursprung finden.
Hohe Ansprüche sind normal für Athleten. Allerdings lauert eine dunkle Seite hinter dieser Fassade des Erfolgs. Zunehmende Beweise deuten darauf hin, dass rigide Verfolgung der makellosen Leistung und die begleitende harte Rüge, wenn man diesen Erwartungen nicht gerecht wird, der psychologischen und emotionalen Gesundheit nicht entgegenkommt. Dauerbewertung und Kritik durch Training, Juroren, Teamfreunde, Familie kann die Sorge, ob man die Standards (für Leistung) erfüllt, die andere setzen, fördern und die Besorgnis um eigene Fehler. Perfektionismus bietet Anfälligkeit für den Gedanken, dass man von den Menschen um sich herum beurteilt und auch negativ beurteilt wird. Die Personen...
Read more
Qualität statt Trend-Diät – Neue Studie suggeriert, dass Low-Fat so effektiv sein kann wie Low-Carb: Das wichtige scheint die Qualität. DIETFITS-STUDIE
Neurowissenschaftler Guyenet erwähnte in einem Podcast, dass es so scheint, als wären die Low-Fat-Diäten, die man mit Low-Carb-Diäten vergleicht oft von einer suboptimalen Qualität, zwar wenig Fett aber vielleicht eher verarbeitete Quellen. Man sollte hier die Diäten ein weiteres Mal vergleichen und dann mit hoher Qualität, auch bei Low-Fat. Aber nun zu einer Studie, die auf einer Konferenz besprochen wurde und bisher ist nur ein kleiner Einblick möglich. Doch es wurde schon drüber berichtet. Das Team um Gardner absolvierte eine neue Studie, welche Low-Carb-Versionen und Low-Fat-Versionen testete. Hier ging es um gesunde mit mehr Gewicht (hunderte Teilnehmer)....
Read more
Gehirn auf Diät – Wie dein Gehirn auf Diäten reagiert und warum es um mehr geht als nur Hunger. Was passiert nach 4 und 24 Stunden schon in deinem Gehirn?
Kurz: Diät erhöht Hunger, Attraktivität von Kalorienbomben und Essmotivation Es ist kein Geheimnis, dass der Körper sein Gewicht gerne in einer bestimmten Range belassen möchte und bei mehr oder weniger Kalorien reagiert, sich anpasst. In Diäten wird der Hunger/Appetit beeinflusst und auch der Energieverbrauch. Es ist wohl nicht nur mehr Hunger, dazu kommt noch eine erhöhte Motivation, zu essen. Auch der Food-Reward ist erhöht (besonders bei Lebensmitteln, die sehr schmackhaft sind). Food-Reward beschreibt, so Neurowissenschaftler Guyenet in einem Artikel ,, Food Reward: a Dominant Factor in Obesity, Part IV‘‘, einen Prozess, durch den gewisse Lebensmittel Verhalten verstärken,...
Read more
Metabolischer Stress im Training kein Muskelaufbaufaktor, der nur durch sich direkt anabol wirkt? Metaboliten und die bisherige Evidenz. Wie wächst der Muskel? Interessante neue Ansichten
Wenn es um Muskelaufbau geht, kennen wir drei Faktoren, die zu Hypertrophie führen sollen: ►Mechanische Spannung (Spannung der Muskelfaser - top) ►Muskelschäden (vielleicht nicht wirklich nötig und zu viel schlecht) ►metabolischer Stress (dazu gleich mehr) aka viele Reps, Pump, es brennt Was hat die neue Arbeit, die einen Blick auf die bisherige Evidenz wirft, im Angebot? Ich arbeite einfach mal die Themen ab und fasse es zusammen. Man nimmt an, dass die Ansammlung von Metaboliten (darunter Laktat, anorganisches Phosphat, H+) der Grund ist für Hypertrophie, wenn man viele Reps absolviert (bis oder nahe am Muskelversagen) oder Blood-Flow-Restriction-Training, da ja gleiche...
Read more
Muskelkater/Muskelschäden – Nötig für den Muskelaufbau?
Oft wird argumentiert, dass Muskelkater wichtig ist, oft anscheinend eher als Indiz, dass ein Training hart war und sinnvoll. Dies scheint aber nicht wirklich sinnvoll zu sein und doch eher entfernt von der objektiven Wahrheit. Ich möchte hier mal die Aussagen zusammenfassen von Analysen/Studien oder Vorträgen zum Thema. Brad Schoenfeld schrieb in einer Arbeit (Review) mit dem Namen ,,DOES EXERCISE-INDUCED MUSCLE DAMAGE PLAY A ROLE IN SKELETAL MUSCLE HYPERTROPHY?‘‘, dass Hypertrophie auch in relativer Abwesenheit von Muskelschäden passiert: ►,,Other researchers, however, have questioned this hypothesis, noting that hypertrophy can occur in the relative absence of muscle damage.‘‘ Auch...
Read more