Monthly Archives: April 2017

Leptin: Immunsystem und Stickoxid (NO)
Das Hormon Leptin, produziert von Fettzellen, ist nicht nur wichtig für Sättigung, Fruchtbarkeit und Schilddrüsenhormone. Leptin sagt dem Gehirn, wie viel Energie wir gerade so mit uns tragen. Auch für das Immunsystem scheint es wichtig. Verlieren wir Fett, sinkt auch Leptin und das bewirkt Anpassungen auf viele Vorgänge, u.a. Kalorienverbrauch, damit der Körper weniger Energie verbraucht und man länger überlebt. Patienten mit beeinträchtigter Immunantwort zeigen z.T. tiefe Leptinlevel. Leptin könnte auf Monozyten (Vorläufer von Fresszellen aka Makroophagen) und deren phagozytotische Funktion (Aufnahme von Substanzen) regulierend wirken. Leptin könnte auf die zytotoxische Fähigkeit von Killerzellen wirken (natural killer...
Read more
Krafttraining schützt Ältere eher vor Knochenverlust in Diät als Ausdauereinheiten
Krafttraining erhält eher Knochenmineraldichte als Ausdauereinheiten in einer Diät und bei älteren Personen. Zeigt aber auch, Personen, die über 70 Jahre alt sind, können progressives Krafttraining betreiben und Vorteile daraus beziehen. Hier ging es um Gewichtsreduktion. Auch ohne Diät wäre der Erhalt der Knochendichte ein ZIel im Alter.   ,,Results from this study suggest that the addition of RT to CR may better preserve hip BMD as compared to AT added to CR. Because the goal of physical activity for the maintenance of bone health is not necessarily to increase BMD, but to reduce bone loss, our...
Read more
Vegetarier: Leben sie wirklich länger und gesünder?
Via Nicolai Worm, der den Artikel geschrieben hat. Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, laut TK-Ernährungsstudie 2017 leben 2 % Vegetarier und 1 % Veganer in Deutschland. Im Verhältnis dazu erscheint mir die andauernde Medien-Beschallung in Sachen veganer und vegetarische Kost etwas überproportional. Was mögliche Gesundheitsvorteile betrifft, wird immer noch rege diskutiert – wobei Vegetarier der Industriestaaten typischerweise gebildeter und gesundheitsbewusster sind als die Allgemeinbevölkerung und sich entsprechend an einen nachweislich „gesünderen“ Lebensstil halten. Doch bleibt die Frage wie „Gesundheit“ zu messen ist? Ein in der Epidemiologie beliebtes Maß ist die Sterblichkeit. Letztes Jahr erschien eine große Auswertung dazu...
Read more
Wellenförmige Vs. traditionelle Periodisierung: Linkes Bein Vs. rechtes Bein
Wellenförmige Vs. traditionelle Periodisierung: Linkes Bein Vs. rechtes Bein Man kann sein Training verschiedenen Periodisierungsmodellen unterwerfen. Traditionelle Periodisierung: -Gewicht erhöhen schrittweise und Volumen wird geringer Wellenförmige Periodisierung (undulating): -tägliche oder wöchentliche Veränderung für Volumen und Load Gibt es einen Unterschied für die Ergebnisse, wenn es um Hypertrophie und Kraft geht? Eine kürzlich durchgeführte Review stellt in Frage, dass auf kurze Dauer gesehen, ein periodisiertes Krafttraining günstiger ist für das Muskelwachstum als Regime mit progressivem Overload, ohne Periodisierung (Mattocks KT, Dankel SJ, Buckner SL, Jessee MB, Counts BR, Grant Mouser J et al (2016) Periodization: What is it good...
Read more
Contest Prep: Psychologische und körperliche Veränderungen und Ernährung in der Wettkampfdiät einer Bodybuilderin und interessante Einblicke
Bevor Frauen oder auch Männer auf die Bodybuildingbühne gehen mit minimalen Körperfettanteil, durchlaufen sie eine Diät über Monate, die Contest Prep aka Wettkampfvorbereitung. Ziel ist maximaler Fettverlust und maximaler Muskelerhalt. Eine Athletin, 24 Jahre jung, wurde begleitet. Es ist immer interessant zu sehen, wenn eine Fallstudie zu diesem Thema herauskommt. Hier geht es um ,,natural Bodybuilding‘‘, also objektiv gesehen, die Kategorie ohne wachstumsfördernde Mittel oder Mittel die anders helfen. Um das zu beweisen, muss man der North American Natural Bodybuilding Federation (NANBF) darlegen, dass man mindestens 7 Jahren ohne unerlaubte Hilfsmittel trainiert hat. Es gibt...
Read more
Intermittierendes Fasten: 14 Stunden fasten für 28 Tage und seine Wirkung auf Blutzucker und Co
Intermittierendes Fasten: 14 Stunden fasten für 28 Tage mit weniger Co-Faktoren, die Ergebnisse stören. Wirkung auf Blutzucker und Körperzusammensetzung? Ketonkörper positiv? Fazit für die Mahlzeitenfrequenz? Intermittierendes Fasten ist ein Diät-/Ernährungsansatz, der durch größere Esspausen Vorteile haben soll, z.B. für die Gesundheit. Es gibt mehrere Formen für dieses unterbrochene Fasten. Besonders im Tierversuch schützt es eher vor Krebs, Diabetes und Co. Beim Menschen ist das nicht genau klar und es gibt nicht immer einheitliche Ergebnisse. Mal sieht man, je nach Fastenmethode, Vorteile, mal nicht aber es gibt auch einige Fastenarten und unterschiedliche Studiendesigns. Beim Menschen soll es aber...
Read more